IN-STREAM-ANZEIGEN KOMMEN AUF TWITTER, WIRD EINE NUTZERREVOLTE FOLGEN? - TECHCRUNCH - SOZIALEN MEDIEN - 2018

Anonim

Nach neunmonatiger Testphase der Promoted-Tweets von Drittanbietern auf Hootsuite sind Berichte aufgetaucht, dass der Twitter-Monetarisierungskapitän Adam Bain während der von CWC gesponserten Canne-Lions-Awards ein neues Timeline-Promoted Tweets-Produkt eingeführt hat.

Zu euch beiden, dass dies zu einem Schock wird, ein Wort: Unvermeidlich. Twitter hat kein Geheimnis daraus gemacht, dass In-Stream Promoted Tweets ein mögliches Geschäftsmodellziel seit April 2010 waren, als Mitgründer Biz Stone einen Plan vorstellte, sie zuerst auf Twitter.com, später in 3rd Party zu veröffentlichen Suche und schließlich in der Benutzerzeitleiste.

"Wir haben über Promoted Tweets in der Timeline gesprochen, seit wir Promoted Tweets gestartet haben

.

"Twitter Sean Garret erzählt mir. "Wir haben und werden weiterhin einen maßvollen und durchdachten Ansatz verfolgen, wie wir sie zeigen können."

Obwohl es kaum Zweifel darüber gibt, dass Twitter-In-Stream-Anzeigen in naher Zukunft auf dem Vormarsch sind, stellt sich die Frage, ob die Nutzer zu ihnen greifen oder ob sie eine La #Dickbar, das umstrittene Overlay für Twitter Mobile, das Promoted Trends anzeigt und wurde schließlich nach viel Spiel entfernt.

Eine kurze informelle Umfrage, die ich natürlich auf Twitter durchführte, ergab, dass trotz des anfänglichen Widerstands viele Nutzer bereit waren, das In-Stream-Anzeigenmodell zu unterstützen, solange Twitter ihnen die Möglichkeit gab, zu zahlen, um es loszuwerden. Anscheinend mögen Leute Optionen.

Andererseits hängt die tatsächliche Benutzerreaktion von der Ausführung, dem Aussehen und dem Verhalten des endgültigen In-Stream als Produkt ab, von dem wir sehr wenig wissen. Wenn die Promoted Tweets blinken und Ihren gesamten Bildschirm aufnehmen und dann wie Mist aussehen, dann werden die Benutzer wütend sein. Doch die Führung eines sogar teilweise zurückgekehrten Jack Dorsey lässt mich glauben, dass dies wahrscheinlich nicht der Fall sein wird.

Twitter hat auch gesagt, dass die Promoted Tweets nur für Marken sind, denen du folgst oder die "relevant" für dich sind, basierend auf denen du folgst, aber ich kann wirklich nicht sehen, dass diese Philosophie sehr profitabel ist oder sehr lange hält vor allem, weil ich keiner Marke wirklich folge und keinen anderen kenne.

Das Dilemma der Twitter-Werbung ist ein Fall von zu viel Nachfrage und nicht genug Angebot, weshalb die Preise für diese Dinge weiter steigen (Promoted Trends sind jetzt bei $ 120K). Von dem, was ich höre, werben Werbekunden für Twitter, um ihnen etwas zu kaufen zu geben, und das Unternehmen hat einen ehrgeizigen und eifrigen Vertrieb, der das Versprechen hat, eines Tages die meisten seiner 300 Millionen Nutzer monetarisieren zu können.

Aber lädt Marken $ 100K, um ihre Tweets höher in den Twitter-Streams von Verbrauchern zu zeigen, die bereits ihre treuen Anhänger die beste Lösung sind?

Nun, Twitter muss irgendwo beginnen und von dort aus expandieren. Wie die Financial Times hervorhebt, erwartet Twitter in diesem Jahr einen bescheidenen Umsatz von 100 Millionen US-Dollar, verglichen mit Facebooks beeindruckender 3, 5-Milliarden-US-Dollar-Umsatz mit projizierten Display-Anzeigen. "Sie werden viel kommerzieller", sagte ein Agent der Agentur gegenüber der FT,die auch berichtet, dass die Firma sich in Groupon-ähnliche Deals einmischt, die letzten verzweifelten Grenzen der Monetarisierung für viele.

Und wird dieser unvermeidliche Schub in Richtung Kommerzialisierung die Benutzererfahrung beeinträchtigen, bis die Nutzer von Twitter abgeschaltet werden? Eine Person, die mit der Angelegenheit vertraut ist, sagte: "Benutzer haben bereits eine so hohe Toleranz für Bugs, Fehler und Latenz auf Twitter.com, sie werden auch mit Promoted Tweets leben."

//twitter.com/alex/status/84021476075909120

@alexia Nein, überhaupt nicht. Ich möchte für Analytics und keine Werbung bezahlen können.

- Andrew Brackin (@brackin) 23. Juni 2011

@alexia Ich erwarte nicht, sie zu bemerken: Mit all den Aktivitäten in meiner Zeitleiste verpasse ich sowieso die meisten Tweets :)

- Leonieke Aalders (@leonieke) 23. Juni 2011

//twitter.com/#!/MShafarenko/status/84021952448184320

//twitter.com/#!/LeoWid/status/84022005619376128

//twitter.com/#!/atul/status/84022549276663809

RT @alexia: In Bezug auf geförderte Tweets? Es gibt kein kostenloses Mittagessen, würde ich sagen. Wir werden WIRKLICH gut darin sein, diese sehr bald visuell zu filtern.

- Jim Lyons (@jflyons) 23. Juni 2011

@alexia Ich wäre in Ordnung, solange es 1 oder so eine Stunde ist?

- Bergläufer (@mtn_run) 23. Juni 2011

//twitter.com/#!/ryanlowdermilk/status/84021654325444608

//twitter.com/alex/status/84021476075909120

//twitter.com/#!/woesong/status/84022061370056704

//twitter.com/#!/abrahamvegh/status/84021455884521472

//twitter.com/#!/damata/status/84026086853324800

//twitter.com/#!/hillank/status/84026539062202368

//twitter.com/#!/nunomaia/status/84026075566452736

//twitter.com/#!/gniting/status/84051084846432256

Bild: Maximidia